Episode 66 – Runalyze Talk

Liebe Zuhörerinnen und Zuhörer,

wir sind bekennende Zahlennerds und haben im Was läuft? Podcast schon sehr oft über Runalyze gesprochen.

Runalyze ist eine herstellerunabhängige Analyseplattform für Läufer und andere Ausdauersportler. Mit diesem Tool könnt Ihr nicht nur Daten sammeln, anschauen und Statistiken einsehen, sondern auch Prognosen für beliebige Wettkampdistanzen erstellen und das funktioniert zugegebenermaßen ziemlich gut. Außerdem liefert euch Runalyze wichtige Werte über eure Trainingsbelastung, Fitness, Monotonie, usw. Damit könnt Ihr euer Lauftraining optimal steuern.

Wir haben heute Hannes und Michael, die beiden Macher von Runalyze zu Gast. Zunächst stellen sie uns ihr Baby selber vor und berichten von den Anfängen. Dann springen wir auch schon kopfüber in die Details. Wir reden über Schnittstellen zu verschiedenen Laufuhren, die Prognosen mit den Berechnungen dahinter und die Auswertungen von Runalyze.

Im nächsten Gesprächsteil lassen wir die aktuellen Entwicklungen Revue passieren und erfahren, was wir jetzt schon für neue Features ausprobieren dürfen. Danach geht es Richtung Zukunft und wir sprechen über das was noch kommen kann oder wird.

Da wir mittlerweile am Laufen nach Watt – oder besser Laufkartoffel – gefallen gefunden haben, möchten wir natürlich wissen, wie es in diesem Bereich weiter geht.

Viel Spaß beim Hören!

Hannes, Michael, Volker und Martin

Shownotes:

Runalyze:

https://runalyze.com/

11 Gedanken zu „Episode 66 – Runalyze Talk

  • 4. März 2021 um 22:13
    Permalink

    Sehr interessant! Bin seit Ende 2020 sehr zufriedener Nutzer der Plattform weil ich meine defekte Forerunner735XT durch eine günstigere Instinct Solar ersetzt habe. Die Ersparnis ermöglicht mir locker 4 Jahre Mitgliedschaft bei Runalyze.
    Die hier errechneten VO2max Werte (43) erscheinen mir viel realistischer als die der 735XT.
    Diese hatte mir zuletzt 53 angezeigt! 🤣

    Antwort
    • 4. März 2021 um 22:44
      Permalink

      Hallo Hans,

      Das ist bei mir ähnlich. Die Garmin Schätzung – auch im Bezug auf Wettkampfprognosen – ist deutlich zu optimistisch. Runalyze ist dagegen schonungslos realistisch mit mir 😉

      Grüße
      Martin

      Antwort
    • 5. März 2021 um 19:57
      Permalink

      Servus Hans,
      Polar ermittelt auch “andere” Werte; ob jetzt Runalyze oder die Werte der Hersteller stimmen, ist vermutlich eher irrelevant – wenn man sie nicht absolut, sondern nur relativ betrachtet..

      VO2max lässt sich “sicher” (und da nur gültig für genau diesen Tag.. wenn mans ganz genau nimmt) nur mit einer Spiroergo im Experiment ermitteln..

      noch an die Macher von runalyze.. eine geniale Anwendung, danke für die Arbeit , die Ihr da reingesteckt habt..
      2 kleine Wünsche von meiner Seite: wenn man die Achsen frei skalieren könnte, wäre super, und – der senkrechte Marker, der angezeigt wird, wenn man mit der Maus über ein Diagramm fährt – denn der gleichzeitig auch ain den anderen Diagrammen an den sntsprechenden stellen wäre.. das wäre super

      Antwort
  • 5. März 2021 um 10:41
    Permalink

    Ich fand die Folge sehr informativ und unterhaltsam. Hätte ich sie auf beim Laufen auf einen Rutsch gehört, wäre eine Frage bzgl. der Leistungskurven von mir im Runalyze Forum unnötig gewesen. Das ist ja im letzten Drittel des Interviews sehr gut erklärt worden. Seit dem ich mit der Plattform gestartet bin, sind kontinuierlich Verbesserungen und neue Auswertungsmöglichkeiten dazu gekommen. Da wird man gerne Supporter, auch wenn man sich mal die Kosten im Vergleich zu anderen Portalen anschaut. Und die zukünftigen Projekte machen mehr als neugierig.

    So, nun mal zu euch beiden. 🙂 Angefangen mit dem Hören von Lauf-Podcasts habe ich Anfang letzten Jahres. Da ist mir der Lauf-Waschtl aufgefallen, der anfangs ähnliche Probleme zu meistern hatte wie ich, und bei denen ich immer noch dabei bin, sie zu bewältigen. Das leidige Thema Gewicht ist durch “C” auch nicht gerade besser geworden und ich starte aktuell wieder ein Diät-Programm mit Intervallfasten und Low-Carb. Und dann war in einer Folge der Martin Gast beim Waschtl, und so kam eins zum anderen und ich wurde ein treuer Hörer eures “Was läuft” Podcasts. Und ich kann nur ein großes Kompliment und Lob an euch beide aussprechen. Ihr habt es wirklich drauf, alles locker und mit viel Humor zu präsentieren, so dass ich während des Laufens öfters mal lachen und grinsen muss. Andere nehmen wahrscheinlich an, ich hätte gerade ein Runner’s High. Und tatsächlich, dem ist so. Wenn auch nicht physisch, so doch “Was läuft”-technisch. 😉

    Macht weiter so mit eurem tollen Podcast und ich hoffe doch stark, dass es vielleicht dieses Jahr was mit dem aufgeschobenen Hörertreffen wird. Ich drücke uns allen die Daumen.

    Viele Grüße aus dem Hessenland
    Der Klaus

    Antwort
    • 5. März 2021 um 19:51
      Permalink

      Hallo Klaus,

      Vielen Dank für deine wunderbaren, lobende Worte. Ja unsere Anfänge waren vielleicht noch nicht ganz so locker und von Humor geprägt aber es ist immer wieder toll zu lesen das es nun doch auf Gefallen trifft. Ich glaube nachdem wir uns ein wenig eingegrooved haben ist das alles weniger steif geworden und wenn wir dich sogar beim Laufen zum Schmunzeln bringen können haben wir doch was richtig gemacht! Das ist und bleibt für uns immer das Größte, wenn wir von Hörern wie Dir so tolles Feedback bekommen.

      Beste Grüße aus Kassel,

      Volker

      Antwort
    • 23. März 2021 um 12:29
      Permalink

      Bin über die Info in Runalyze über Euren Podcast gestolpert und habe ihn jetzt abonniert. Bin schon einige Jahre bei Runalyze nachdem Sporttracks auf die Cloud umgestellt haben. Ich kann an alle die Runalyze benutzen nur empfehlen die Jungs mit Geld zu unterstützen, sonst droht irgendwann dieses Projekt zu sterben (Beispiele gibt es da einige wie GPSies). Toller Podcast, weiter so.

      Antwort
      • 23. März 2021 um 13:56
        Permalink

        Hallo Randolf,

        Danke für das Kompliment zu unserem Podcast.

        Ja, da hast Du recht, man sollte Runalyze auf allen ebenen unterstützen. Ich bin schon lange Supporter und gebe mir zusätzlich Mühe auch andere dazu zu motivieren.

        Grüße
        Martin

        Antwort
  • 5. März 2021 um 19:00
    Permalink

    Mit ein paar Tagen Verzögerung habe ich die neue Folge gehört und bin begeistert. Damit schließt sich für mich ein Kreis, weil ich seinerzeit durch Eure erste Folge in der Ihr Runalyze besprochen habt (ich glaube das könnte Folge 9 oder so gewesen sein) auf Euch aufmerksam geworden bin. Megaklasse, dass Ihr es jetzt geschafft habt Hannes und Michael als Gäste in den Podcast zu bekommen.

    Antwort
    • 5. März 2021 um 19:27
      Permalink

      Hey Martin,

      Danke für Dein nettes Feedback. Wir waren seit dem in Kontakt mit Hannes und Michael. Sie waren ja schon mal in dem einen oder anderen Podcast zu Gast. Daher waren wir alle 4 der Meinung, dass wir dann eine Folge machen, wenn es wirklich etwas neues zu erzählen gibt und nicht das Gesagte aus anderen Podcasts zu wiederholen. Und ich glaube es gibt so einige neue Features und wir dürfen uns noch auf viel mehr freuen.

      Grüße
      Martin

      Antwort
  • 6. März 2021 um 20:07
    Permalink

    Danke für den erhellenden Talk, ich hab eine Menge mitgenommen!
    Vor allem über die Marathonform.
    Freue mich auf neue Funktionen und hab mich endlich mal als Supporter eingerichtet!
    Weiter so!
    Mich würde (als Anregung) eine verbesserte Teilstreckenanalyse interessieren. Ähnlich wie bei polar, und etwas, das bei garmin leider völlig untergeht. Vlt. auch über die map steuerbar.
    Mal schauen, was euch da so einfällt.
    Beste Grüße

    Antwort
    • 6. März 2021 um 20:08
      Permalink

      sehe grad, falscher Adressat, ROFL
      egal, LG

      Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar zu Hans Bickhofe Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.