Episode 68 – Ganz viel was läuft bei euch? und Trainingsupdate

Liebe Zuhörerinnen und Zuhörer,

wir stehen vor einem Luxusproblem! Wir hatten in den letzten Folgen so viele tolle Gäste, dass wir unsere obligatorische Was läuft bei euch? Rubrik lange nicht mehr in Ruhe besprechen konnten. Heute sind wir zu zweit und nehmen uns gaaaanz viel Zeit für Eure Kommentare, Mails, Strava Posts und Rezensionen.

Dann schieben wir einen Werbeblock ein. Ja genau, der Podcast ohne Werbung schiebt einen Werbeblock ein. Natürlich geht es hier nicht um Matratzen, Nüsschen in Großpackungen oder Vorleseapps sondern um das Training bei Nicola. Ihr könnt nämlich ab sofort – genau so wie wir – bei Nicola trainieren und wir geben euch ein paar Infos dazu.

Wir reden über unser Training, einen neuen Schuh, den wir beide gelaufen sind und unsere Pläne für die Zukunft.

Vor ein paar Wochen durften wir beim Endurance Talk Podcast mit Thomas, Waschtl und Sascha gastieren. Wir hatten einen herrlichen virtuellen Stammtischabend und möchten euch nahelegen dort mal reinzuhören.

Überhaupt nicht virtuell, sondern ganz reell haben wir uns zu einem Läufchen bei Volker getroffen und die Kamera mitgehabt. Auch davon berichten wir euch und den Film haben wir natürlich in den Shownotes verlinkt.

Viel Spaß beim Hören!

Volker und Martin

Shownotes:

Laufen mit Nicola:

https://laufen-mit-nicola.de/

Unser Video vom Lauf in Kassel:

https://youtu.be/DGd3h4MCXA0

Final Surge:

https://site.finalsurge.com/default

Der Saucony Endorphin Shift:

https://www.saucony.com/DE/de_DE/herren-endorphin-shift/44575M.html

Stammtisch beim Endurance Talk Podcast:

https://endurance-talk.de/was-laeuft-beim-endurance-talk/

3 Gedanken zu „Episode 68 – Ganz viel was läuft bei euch? und Trainingsupdate

  • 13. April 2021 um 18:01
    Permalink

    Hallo ihr beiden,

    als einer eurer Stammhörer habe ich die Episode 68 natürlich auch wieder verfolgt. Ihr sprecht darüber, wie ihr eure Trainingsplanung zusammen mit Nicola besser hinbekommt und dass ihr Trainingpeaks und Final Surge ausprobiert habt. Zusammen mit Garmin. Ihr wart am Ende beide sehr begeistert, dass man nun doch über Umwege auch einen Trainingsplan bei Garmin erstellen kann. Während des Hörens dachte ich nur die ganze Zeit: „Mit Polar wäre das überhaupt kein Problem gewesen und ihr könntet runalyze auch gut nutzen.“ So mache ich es nämlich: Über Polar Flow kann man sich sehr komfortabel den Lauf planen. Auch Intervalle, vorgegebene Pace- oder HF-Zonen usw. und diesen Lauf dann auf einen Tag deiner Wahl legen und fertig. Wenn du dann das Training auf der Uhr startest, bietet er diesen Lauf an und du bestätigst und los gehts 😉 Solange du dann innerhalb der vorgegebenen Zonen bist, alles gut. Zu schnell, zu langsam oder zu hoher Puls – piept die Polar. Die Sync mit runalyze läuft auch problemlos. Oder ihr zieht euch die Daten vom Stryd und pflegt diese dann in runalyze ein. Ihr müsstet also nur die vorgegeben Trainingsläufe „selbst bei Polar bauen“ und dann machen und über runalyze könnte Nicola auswerten. Ich habe eine Polar Vantage V, hatte auch schon Garmin, war dann aber von Garmin wegen der doch recht komplizierten Einstellerei genervt. Mein Fazit ist ohnehin: Garmin ist etwas für sehr ambitionierte Wettkämper:Innen, Polar doch eher für (zahlen-nerdige) Trainierer:Innen. Viele Grüße, eure bullette (bullette wie bei euch die Frikadelle)

    Antwort
    • 15. April 2021 um 9:16
      Permalink

      Das geht bei Garmin 1 1zu 1genauso. Ich glaube. die beiden meinten, dass sie das vorgegebene Training direkt importieren können.

      Antwort
    • 15. April 2021 um 9:46
      Permalink

      Hallo Bullette ,

      Ralf hat recht. Wir meinten das etwas anders.
      Das geht bei Garmin genau so wie DU es beschreibst. Allerdings muss ich das dann in meinem Garmin Account selbst machen. Ich bekomme also ein Training von Nicola, z.b. als PDF Datei oder Bild oder Excel und baue mir das Training in Garmin, so wie Du in Polar. Nicola hat es vorher auch schon mal z.b. in Excel oder Word oder sonstwie notiert, um es mir zu schicken.

      Mit Final Surge ist es so, dass Nicola das Training dort erstellt. Es landet dann automatisch bei mir in FS UND automatisch in Garmin bei mir. Dort landet es ebenfalls im Kalender und wird mir von der Uhr beim loslaufen angeboten.
      In der Summe muss das Training also nur ein mal statt zwei mal niedergeschrieben werden und das ist der Punkt.

      Rückwärts geht es dann genau so Ich laufe, stoppe die Uhr und dei Daten landen in meinem Garmin und automatisch im FS, wo Nicola eine Benachrichtigung erhält und damit auswerten kann.

      Ich muss also Nicola nicht mehr bescheid sagen, damit sie in mein Gamin oder Runalyze Konto guckt, nachdem ich gelaufen bin.

      Wir hatten dieses Thema ja auch mit den Jungs von Runalyze. Wenn sie dieses Feature noch hätten, diese Trainer Athlet Beziehung, dann wäre es die Krönung der Schöpfung!

      Viele Grüße
      Martin

      Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.